Aktuelles

22.06.2022 SENIOREN DIGITAL UNTERWEGS - Internet, Smartphone & Co. souverän nutzen

Sie haben schon mal von Internet oder Smartphone gehört? Ihnen kommt das spanisch vor?

Oder Sie möchten einfach mehr über die Geräte oder deren Nutzung erfahren?

Dann könnte dieses Treffen genau das Richtige für Sie sein!

Wir möchten, dass Sie sicherer mit digitalen Medien, wie Smartphone, Tablet und Internet umgehen können. Gemeinsam mit Gleichgesinnten werden Sie Ihre eigenen Fähigkeiten weiterentwickeln.

In gemütlicher Runde haben Sie die Möglichkeit, Antworten auf Ihre Fragen zu den Geräten zu erhalten und ein solides Anfängerwissen aufzubauen.

Bringen Sie gerne Ihr eigenes Tablet oder Smartphone mit und lernen direkt an diesen. Haben Sie keines? Prima, dann können Sie eines der Tablets, die zum Ausprobieren zur Verfügung stehen, nutzen.

Der Kurs beginnt am Sonntag, den 03.07.2022 um 15 Uhr und wird monatlich im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Sennestadt im Fuldaweg 5 stattfinden. Konkrete Informationen erhalten Sie in diesem Flyer.

Bei weiteren Fragen können sich Interessierte bei der Projektkoordinatorin Frau Bianka Polotzek im Seniorenzentrum Frieda-Nadig-Haus unter 05205-163559 oder bianka.polotzek@frieda-nadig-haus.de melden.

25.02.2022 Vereint für Demokratie und gegen den Krieg!

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und das demokratische Europa. Wir als Arbeiterwohlfahrt Ostwestfalen-Lippe (AWO OWL) verurteilen das aus tiefster Überzeugung.

Wir sind erschüttert über das Ausmaß an Gewalt und die vielen Opfer, die diese innerhalb kürzester Zeit gefordert hat. Menschen müssen um ihr Leben bangen. Sie verlieren ihre Heimat, ihre Kindheit, ihre Familien.

Alle Menschen, die wie die AWO für Freiheit und Solidarität stehen, müssen nun ein Zeichen setzen - ein Zeichen gegen die menschenverachtende Gewalt. Krieg und Waffen lösen keine Konflikte, sie schaffen Leid, Tod und Elend. Wir müssen solidarisch an der Seite der Ukrainer*innen stehen, sie unterstützen, humanitäre Hilfe leisten und bedrohte Menschen müssen in der Europäischen Union Schutz finden!

Die Demokratie in und somit die Freiheit der Ukraine sind in ihren Grundfesten bedroht. Diese unbeschreibliche Verletzung von Völkerrecht und Menschenwürde darf in Europa nicht toleriert werden! Dieser Krieg in Europa geht uns alle an. Gemeinsam müssen wir jetzt die demokratischen Werte und unser freiheitliches Leben verteidigen.

Geschichte darf sich nicht wiederholen. Europa muss vereint stehen!